· 

No need to run - von der Angst vorm Scheitern - Berlin München Brevet mit dem Rad

 

 

Die Vorbereitungen laufen...

 

In ein paar Tagen geht  es auf große Fahrt. Ich und ein guter Freund machen mit, beim Radmarathon Berlin - München. Die ganze Strecke geht von Berlin nach München wieder zurück. Also Berlin - München - Berlin.

 

Für so Weicheier wie mich, gibt es die One-Way-Möglichkeit vom Berlin nach München. Und das ist mal richtig cool.

One -Way machen dann doch auch einige Teilnehmer.


Der Plan lautet also:

Berlin - München in insgesamt 64 Std.

 

    

Start ist am Donnerstag um 08:00 Uhr am Berliner Olympiastadion und das Ziel lautet:  spätestens am Samstag Nacht in München ankommen. Insgesamt sollen es etwas mehr als 700 km werden. 

 

Challenge angenommen!

 

Warum ich so etwas mache?

Wahnsinn, massive Selbstüberschätzung…

Ich kann es nicht wirklich sagen...

 

Damals - im Frühjahr - hat mir mein Freund zu dieser Tour einen Link geschickt, mit der Frage: „Wie wärs?“ 

 

2 Stunden später war ich angemeldet.


Ich bin bei so etwas ein leichtes Oper…

 

SQlab Sattel

 

Ob wir das Ding machen?

Das  steht noch in den Sternen, es kann ja immer was dazwischen kommen.

Aber die Vorbereitungen laufen.

 

Es gibt Packlisten und Ideen und Überlegungen...

Das ist aber eine andere Geschichte. 

 

Und es hat sich eine kleine illustre Runde von anderen Wahnsinnigen in und um Auxburg gefunden, die da mitfahren. Insgesamt sind wir 7 Auxburger. Sozusagen der Berlin-Schwaben-Express!

 

 

Und wie geht es mir damit? Ich glaube jetzt im Moment ganz gut. Ich freue mich auf eine A-B Fahrt. Normalerweise fahren wir ja - wie  ich heute gelernt habe - immer wieder zurück dann den Startpunkt. Das ist dann eine von A nach A Fahrt. Und ganz selten fährt man von A nach B. Solche Fahrten sind immer etwas besonderes. 


Ich freue mich auf 3 Tage nur Radfahren und sonst nix…


Einfach nur treten, dauernd, 


Ok, Essen, Trinken…


Schmerzen…


Nicht schlafen, oder wenig schlafen…


 


Ok…


Ich habe auch Angst…


Ziemlich viel Angst…


Manchmal auch PANIK…

Es wird weh tun… bestimmt!

Es wird unangenehm werden und ich werde meinem inneren Schweinehund begegnen - sehr oft!!!


Ich bin mir sicher, dass es sehr sehr - wahnsinnig schwer wird…


Aber jetzt bleibt mir nix anderes übrig, als einfach zu machen…


Und das wird schon…


Ich werde am Mittwoch morgens in Berlin am Olympiastadion stehen, mit vielen Irren und dann losfahren…


Darauf freue ich mich! Und dann:


Dann beginnt das Abenteuer…


„Schau mer mal, dann sehn mer schon…“


Wahrscheinlich breche ich nach 20 km ab…

Oder nicht…


Also drückt mir die Daumen…




Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Dirk Trampedach (Sonntag, 25 Juli 2021 08:51)

    Hi Jürgen,

    klasse Fotos hast du ausgewählt zur Untermalung deiner Gedanken zu dem Unterfangen. Ich kann dich bestens verstehen, krieg´ das gut nachempfunden. "Langstrecke" war und ist meins. Ob läuferisch, oder am Rad, solche Herausforderungen bewältigt zum Großteil die mentale Kraft, weniger die Muskeln. Ich wüsnche dir eine fette Zeit, du wirst das hinbekommen! Freue mich auf einen Beitrag "danach"... Und ja, Daumen gedrückt ;-)
    Herzlich, Dirk

  • #2

    MarkusH. (Dienstag, 27 Juli 2021 22:04)

    Jürgen,
    ich wünsche Dir auf Deiner Challenge ein gutes Durchhaltevermögen ��

    Du schaffst das ������‍♂️��

    PS. a bissle beneide ich dich ja um diese Challenge �