ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 - Alternative für Lightroom? (Werbung)

ACDSee Photo Studio - Ansicht Verwalten

 

Ich wurde vor dem Jahreswechsel von Raffaela von ACD Systems  gefragt, ob ich was neues ausprobieren möchte. Und wer mich besser kennt... Ich will neues immer ausprobieren.

 

Also durfte ich ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 ausprobieren und möchte euch einen Überblick über das Programm geben und zum Schluss ein Fazit ziehen.

 

Oh, là, là, was für ein Name: ACDSee

... wer in meinem Alter ist wird sich vielleicht an eine berühmte Rockband erinnert fühlen.

 

Und das ist jetzt, was genau? 

Eine Alternative für einige bekannte Programme,

mindestens mal ein vollwertiger RAW-Konverter,

dann noch ein vollwertiges Bildverwaltungsprogramm,

und dazu noch ein Bildbearbeitungsprogramm mit Bearbeitung in Ebenen.

 

Lautet hier also die Konkurrenz neben Adobe Lightroom und Capture One auch noch Adobe Photoshop?

Hierzu werde ich keine Bewertung abgegeben, denn ich arbeite nicht mit Adobe Photoshop, sondern nur mit Gimp und das leider viel zu selten.

Hier bin ich also der falsche Ansprechpartner.

 

Wie ist die Ausgangssituation?

Derzeit arbeite ich mit Lightroom in der letzten kaufbaren Version Lightroom 5. Ich nutze Lightroom als Bildverwaltungsprogramm und als RAW-Konverter seit ca. 5 Jahren.

 

Als ersten Punkt erst mal die Preissituation.

Hier zeigt sich schon mal das erste attraktive Feature:

Der Preis und die unkomplizierte Art des Kaufs.

Es gibt folgende Produkte:

ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 - derzeit für 114,95 € (bis 20.02.19)

ACDSee Photo Studio Profesional 2019 - derzeit für 79,95 € (bis 20.02.19) (keine Ebenen Bearbeitung)

ACDSee Photo Studio Standard 2019 - derzeit für 45,95 € (bis 20.02.19) ((keine Ebenen Bearbeitung und kein RAW-Konverter)

ACDSee Photo Studio für Mac 5 -114,99 €

Weiterhin gibt es noch Videobearbeitungsprogramme.

 

Es lohnt sich auf jeden Fall mal vorbei zu sehen.

Hier findet Ihr alle Angebote und Produkte... 

Für Abo-Liebhaber gibt es die Produkte auch im Abo - plus einige Zugaben in Form weiterer Produkte von ACDSee (Videokonverter, -bearbeitung und aktuelle Updates) - klingt für den Preis sehr fair.

 

Die unterschiedlichen Versionen unterscheiden sich durch die beinhalteten Module. Ich habe ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 getestet.

 

ACDSee Photo Studio - Preise

 

Und nun schauen wir uns alles mal genau an:

 

Zuerst mal die Installation:

Kurz gesagt: unkompliziert und schnell. Von der Seite runter laden, installieren und fertig. Dann Produktcode eingeben und loslegen.

 

Nachdem ich gestartet hatte, suchte ich nach dem Importbutton, um mir im Anschluss erst mal ein bis zwei Bierchen aufzumachen, denn so ein Import von mehreren tausend Bildern dauert ja - so auf jeden Fall bei Lightroom. 

Also fragte mich das Programm nach dem Ordner, der einbezogen werden sollte. 

Ich klickte also auf den relevanten Ordner und konnte sofort arbeiten..

Wie bitte? So schnell!!!

 

Och, kein Bier... Macht nix, denn ich war sehr positiv überrascht. So schnell geht es also auch.

Die Software importiert die Bilder nicht in eine Datenbank, sondern greift direkt auf der Festplatte auf die Bilder zu.

Cool, das ist schnell!

 

Es gab jetzt doch ein Bierchen, zwar nicht zum Warten, sondern zum Feiern.

Und dann ging es ganz schnell weiter.

Sprich, ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 arbeitet überhaupt unglaublich schnell.

 

Es gibt 5 Hauptfunktionen:

  • Verwalten,
  • Fotos,
  • Ansicht,
  • Entwickeln und
  • Bearbeiten.
ACDSee Photo Studio - Module

 

Wie läuft die Verwaltung der Bilder? 

Eigentlich alles wie bei Lightroom, nur irgendwie etwas schneller. Schon allein beim Einlesen der Bilder (bei mir sind es unglaublich viele Bilder - ja kann man auch anders haben...) geht hier ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 ab wie Schmidts Katze. Denn das Programm greift direkt auf die Ordner zu.

Cool!

 

ACDSee Photo Studio - Ansicht Verwalten

 

ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 bietet eine Bibliotheksübersicht, ermöglicht eine Bewertung der Bilder und gibt die Möglichkeit der Farbmarkierungen. Auch eine zeitliche Reihenfolge ist möglich.  Also alles was es bei Lightroom gibt, ist auch bei ACDSee vorhanden.

Vielleicht sogar ein Fünkchen besser.

Nach längerem Suchen fand ich dann ein Pendant zu meinen geliebten Sammlungen - für meinen Workflow unabdingbar.

Ich kam also auf folgende Lösung  - die "Auswahlen". Sie erfüllen die Aufgaben der Sammlungen.

 

Zwischenfazit:

 

Wer auf der Suche nach einem Verwaltungstool für seine Bilder ist, ist hier gut aufgehoben. Bis jetzt ist alles möglich, was ich auch bei Lightroom nutze und alles ist gut umgesetzt. Also volle Punktzahl.

Oder wie die Internetseite von ACDSee beschreibt:

 

ACDSee Photo Studio - Verwaltungsmodus

 

Der Modus Fotos scannt das komplette System nach Bildern (hat bei mir zum ersten Mal 3 Minuten gedauert) und bringt diese in einen zeitlichen Zusammenhang. Hier kann man die Bilder auch katalogisieren. Mehr geht aber auch nicht. Auf jeden Fall kann man schnell und unkompliziert seine Bilder scannen und finden. Anfangs stellte sich mir die Frage nach dem Sinn der Funktion, aber ich muss zugeben, bei der Nutzung der Funktion findet man schnell Bilder und bekommt einen schnellen Überblick - auf jeden Fall stellt der Modus Fotos eine andere Möglichkeit sich durch die Bilder zu suchen.

  

ACDSee Photo Studio - Fotos

  

Der Modus Ansicht zeigt ein ausgesuchtes Bild auf einer Bildleiste. Mit dem Mausrad wird unkompliziert durch die Bildleiste gescrollt. Dann können schnelle Entwicklungseinstellungen, getätigt werden, Filter, Bilder drehen, aber auch ein Absprung zu externe Editoren, wie die NIK Collection Analog FX ist hier möglich. Diese externen Editoren konnte ich übrigens schnell und unkompliziert verknüpfen. Hier kann als möglicher Workflow eine erste Grobordnung und eine Kurzbearbeitung sein. 

Außerdem findet sich eine riesige Palette von Voreinstellungen, Filmemulsionen Schwarzweiß-Umwandlungen. Auch eigene Voreinstellung sind möglich.

 

 

Entwicklungsmodus:

Als ich den Entwicklungsmodus geöffnet hatte, waren die Entwicklungswerkzeuge auf der linken Seite - anders beim gewohnten Lightroom - hier sind sie rechts.

Holla die Waldfee!! Nach 3 Minuten war der Zustand nahezu unerträglich für mich! Ja das mag kleinlich klingen, aber das sind die eigentlich en Gründe, die für den Erfolg eines Produkt sprechen. Ich stellte ganz schnell fest, dass das  Entwicklungsfenster einfach nach rechts verschoben werden kann und die Welt war wieder in Ordnung. Die Entwickler machten mal wieder alles richtig. Im Allgemeinen gefällt mir sehr gut, dass alles irgendwie verschiebbar ist und das Programm unglaublich gut individualisierbar ist.

 

Nun zu den Funktionen der Entwicklung:

 

Wieder alles da, was ein RAW-Konverter benötigt!

Werkzeuge wie Belichtung, Sättigung, Lebendigkeit, Klarheit, Dunst entfernen, Gradationskurven, Verlaufskurven, Korrekturpinsel, Linsenkorrektur, Begradigung und Reparaturpinsel...

 

ACDSee Photo Studio - Entwickeln

 

Es gibt nichts was ich vermisst hätte. Alles was es bei Lightroom gibt, ist hier auch vorhanden und in meinen Augen sehr gut umgesetzt, so sind die Funktionen für Experten aber auch für Anfänger gut nutzbar, da sie wieder verschiedene Modi haben (Einfach, Standard und Erweitert)

 

Was mir nicht so gut gefällt ist die viele Klickerei, also nicht einfach nach unten scrollen und an den Reglern schieben (dabei im Einsatz Mausrad und Regler). Bei ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 muss man immer die Kategorien aufklicken, das ist für meinen Workflow irgendwie etwas nervig.

 

STOP!!! 

 

1 Minute investiert und dann habe ich festgestellt, dass es auch anders geht. Auf den Reiter "Ansicht" geklickt, "alle Gruppen erweitern" und es funktioniert. Alle Gruppen sind geöffnet. Ich bin wieder mal sehr begeistert. 

 

Chapeau liebe Entwickler.

 

ACDSee Photo Studio - Entwickeln

 

Das bedeutet, auch hier ist alles vorhanden, was nötig ist. Ich habe nichts vermisst - auch nicht im Vergleich zur immerwährenden Konkurrenz Lightroom. Aber auch fertige  Fotoeffekte sind auf Knopfdruck möglich. Wer es weniger intensiv möchte, kann das Ganze wieder schön smooth regeln.

 

ACDSee Photo Studio - Entwickeln - Fotoeffekt

 

Der nächste Modus ist der Bearbeitungsmodus. Also sozusagen Photoshop in klein. Hier kann ich leider wenig fachsimpeln, denn ich arbeite nicht mit Photoshop, sondern wenn dann nur mit dem entsprechenden Pendant Gimp.  

Unterschiedlichste Bearbeitungsmöglichkeiten wie Reparieren, Drehen, Spiegeln, Linsenkorrektur, Weißabgleich, Farbabgleich, Scharfzeichnen Textwerkzeuge und viele mehr finden sich hier. Viele Funktionen können im Ebenenmodus genutzt werden. Mithilfe dieser Einstellungsebenen, die jeweils ähnlich wie bei Gimp oder Photoshop über Ebenenmodi miteinander verrechnbar sind ergeben sich weitere tolle Bearbeitungsmöglichkeiten. Wie vollzählig diese Möglichkeiten sind, kann ich leider nicht beurteilen, da ich bis jetzt keine Konkurrenz genutzt habe und hier keinen Vergleich liefern kann. Was ich aber sagen kann, wer hier einsteigt und die Big-Player nicht kennt, vermisst bestimmt nichts.

 

Mir persönlich bietet ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 die übersichtlichere Alternative. Ich würde Gimp nicht mehr nutzen, obwohl es vielleicht  umfangreicher ist.

 

ACDSee Photo Studio - Bearbeiten

 

Ein nettes Gimmik ist die Statistikübersicht. Hier finden sich statistische Daten zu allerlei, wie Dateien, Kameras, etc.

 

ACDSee Photo Studio - Statistik

 

Fazit:

 

ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 ist meines Erachtens ein vollwertiger Ersatz für Lightroom. Für alteingesessene Lightroomnutzer wird bestimmt ein Argument dagegen sein, "Warum sollte ich mich auf ein neues Programm einlassen? Da muss ich mich doch umgewöhnen."

Ja so geht es mir natürlich auch. Ich nutze seit 6 Jahren Lightroom und konnte bis jetzt ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 natürlich nur rudimentär kennen lernen. Wobei jedes meiner "aber" schnell beseitigt werden konnten. 

ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 ist anpassungsfähig und verhältnismäßig schnell. 

 

Ich werde ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 auf jeden Fall weiter nutzen, testen und einen Workflow finden. Für mich ist es auf jeden Fall so ansprechend, dass ich einen Wechsel von Lightroom in Betracht ziehe. Das liegt ehrlicherweise nicht 100% daran, dass ich mit Lightroom unzufrieden bin, ich bin eher mit der Lightroom-Politik nicht einverstanden (Stichwort einzige Kaufmöglichkeit als Abo oder eben meine veraltete Kauf-Version). Lightroom hat auf dieser Basis für mich keine Zukunft. Und zusätzlich hat Lightroom auch so seine Fehler - so stürzt es beim Start öfter mal ab, die Importfunktion und die Funktion mit Katalog ist manchmal nervig und sehr oft arbeitet es sich zu Tode.

ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 hat sich noch keine Aussetzer geleistet.

 

Die Antwort auf die Frage: " Kann ich eine Kaufempfehlung abgeben?"

Wer auf der Suche nach einem guten RAW-Entwickler mit Kombination eines Bildbearbeitungsprogramms ist und ein gutes Bildverwaltungsprogramm sucht,  ist mit ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 auf jeden Fall gut bedient. 30 Tage zum Kennenlernen sind eine ausreichende Zeit um sich an die Funktionen heranzutasten und das Programm intensiv zu testen.

Der Preis ist für die gelieferte Qualität sensationell.

 

Also mein Appell:

Weg von den alten Tassen und ran an die schöne neue Welt!

ACDSee Photo Studio Ultimate 2019 ist empfehlenswert!

 

Ich werde den Umstieg testen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0