Ich schalte vorerst aus

Weg nach oben

 

Deutschland wird kompliziert - oder besser, es ist schon immer kompliziert.

 

Jetzt ist es aber noch komplizierter. Als Internetnutzer muss ich ja schon seit einer einer gefühlten Ewigkeit immer diesen wirklich beschissenen Cookie-Hinweis wegklicken. Jetzt benötige ich dann noch Warnhinweise, die wieder zum Wegklicken sind, wenn ich irgendwo einen Kommentar verfassen will. 

Yeah, cool!

 

Das Ganze unter dem Deckmantel, der Datensicherheit. Gleichzeitig postet jeder soviel er will und neben all seinen Kindern auch noch die Nachbarskinder und die Kindergartenfreunde bei Facebook, am besten noch unter der Einstellung "Öffentlich".

 

Haus am See

 

Aber Facebook und andere Große haben Geld, gute Anwälte und wunderbare ellenlange Datenschutzerklärungen, die kein Mensch durchliest. Sie haben auch genügend Geld auf der hohen Kante für etwaige Abmahnungen. 

 

Ich haben hier eine kleine Internetseite und einen noch kleineren Blog. Das Ganze mache ich als Hobby und verdiene keinen einzigen Cent dabei. Da aber Deutschland eins zu eins bei der DSGVO mitmacht, sich aber über die "nicht-riesig-Konzern-Internetuser" keine Gedanken macht, wie andere Länder, herrscht nun eine solche Verunsicherung, dass jeder hysterisch aufschreit. So nun allmählich auch ich.

 

Ja ihr habt wahrscheinlich recht, ist alles nicht so schlimm, mir aber nicht sicher genug.

2CV

 

Ganz ehrlich, ich habe meine Seite hier einigermaßen DSGVO-konform gemacht, aber täglich lese ich neue Beiträge, neue Warnungen, neue Entwarnungen und ganz allmählich kotzt es mich an.

 

Ja, ich sehe das ganze relativ gelassen, aber ich sehe auch einige findige Menschen, die ein Geschäft im Zusammenhang mit der DSGVO sehen. Die Dollarzeichen werden bestimmt nicht in Verbindung mit finanzkräftigen mächtigen Unternehmen gebracht, sondern, wie so oft, mit den finanzschwachen, unwissenden Menschen. Dazu zähle ich mich leider auch. 

 

Boote

 

Das bedeutet, bravo, liebe Verwaltungs- und Regelungswut, du hast es geschafft, dass ich diese Seite vorerst abschalte. Denn ich möchte nicht als rechtliches Versuchskaninchen missbraucht werden.

 

Fazit: 

Aufgrund einer undurchsichtigen Rechtslage, wird meine Fotobox also erstmal geschlossen. Ich glaube in ein paar Monaten sind die Wellen etwas abgeflacht, aber bis dahin habe ich erst mal keinen Bock irgendein Risiko einzugehen, oder besser durch eine Unachtsamkeit Geld aus dem Fenster raus zu schmeißen.

 

Bis dahin gehabt euch wohl.

Bis irgendwann!

Es war sehr schön und nett mit euch.

Ich werde euch vermissen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Stefan (Sonntag, 13 Mai 2018 13:34)

    Schade. Ich bin der Auffassung, dass uns Blogger die DSGVO nicht trifft. Natürlich bin ich trotzdem auch mit dem Stahlbesen durch meine Installation gegangen und habe möglichst viele mehr oder weniger versteckte Datenlöcher gefunden und geschlossen, durch die die IP meiner Besucher an Dritte weitergereicht wurde. Insgesamt fand ich das aber einen lohnenden Erkenntnisgewinn.

  • #2

    Jürgen (Sonntag, 13 Mai 2018 16:12)

    Hallo Stefan,

    ich kann mich in der nächsten Zeit nicht so intensiv um das Blog kümmern, weshalb die Ruhephase hoffentlich nur kurz bleiben wird.

  • #3

    Stefan (Sonntag, 13 Mai 2018 20:25)

    Also ich kann Dir nur Mut zusprechen. Jetzt mal abgesehen, dass wir hier im Ganzen doch wohl privat unterwegs sind: Es hat mich vielleicht 3-4 Abende gekostet, und einen ganzen Tag. Inclusive Recherche und Reinfuchsen. So viel war das nicht. Und ich denke und hoffe, ich hab alles einigermaßen hinbekommen.

  • #4

    Jürgen (Montag, 14 Mai 2018 00:00)

    Vielen Dank für die moralische Unterstützung.

  • #5

    Werner (Montag, 14 Mai 2018 08:38)

    Ich kann dich verstehen. Ich werde auch nicht so viel Zeit investieren, um mich auf eine "schwammige" Rechtslage einzulassen, die viel Spielraum zur Interpretation zulässt.
    Allein das ist schon anrüchig...
    Anders als du aber, werde ich meinen Blog geöffnet lassen. Nach langem Abwägen habe ich mich zu diesem Schritt entschlossen.
    Ich hoffe, dich trotz allem bald wieder zu lesen.

    Lg,
    Werner