· 

Täglich knipsen oder Voilá: Mein neues One Pic Per Day Projekt

 

Ich bin wieder unterwegs mit meiner Neuen...

 

Nun schon seit ca. 80 Tagen.

 

 
Ich habe es ja erwähnt, es macht wieder Spaß!

Nachdem ich ein Jahr keine Kamera in die Hand genommen habe, bin ich wieder dabei.

  

 

 Ohne RAW,

ohne Lightroom

und

ohne Nachbearbeitung.

 

Und ich muss sagen, es ist unglaublich entspannend und befreiend. 

 

     

So wie jetzt, läuft es richtig geschmiert.

 

Ich habe nur noch meine kleine Kamera dabei. Das bedeutet auch, dass die Kameratasche entsprechend klein ist.

Ich fotografiere nur noch in jpeg, ohne die Möglichkeiten der Nachbearbeitung, die ein RAW mir bieten würde. 

Die entsprechenden Einstellungen werden vorher gemacht das FuJi-Rezepte suche ich auch vorher aus.

 

Das Bild ist fertig, wenn es fotografiert ist.

Das bekommt meiner Art zu fotografieren aber auch.

Denn ich fotografiere eigentlich sehr gerne ein bisserl "wuild", also nicht höchstscharf oder mit dem perfekten Glänzen und den leuchtenden Farben.

Bei mir darfs ruhig ein bisserl "wuilder" sein, halt matschiger, ausgewaschener, körniger und softer - auf keinen Fall präzise.

 

Wenn ich mich entschließe zu fotografieren, dann passiert das im Hier und Jetzt.

Ich muss ganz dabei sein und die Fehler akzeptieren.

 

Nach einer Lernphase habe ich aber auch keinerlei Gedanken mehr, wie „das kann ich nachher in Lightroom noch ändern…“

 

 

Das was rauskommt ist fertig und echt.
Fast wie analog…
naja nicht wirklich analog, aber irgendwie schon ein bisserl so... !

 

Aber das Analoge kommt sicher auch wieder!

Dauert wahrscheinlich noch etwas, aber es kommt wieder!

Ich bin an einem unkomplizierten Workflow dran.

 

Also Analog wird wieder kommen! 

 

Ganz sicher!

 

 

Die Fotografiererei wird wieder zu dem, was sie eigentlich sein sollte.
Ein Fotograf, ein Sucher, die passende Kameraeinstellung, Komposition, Klick und fertig!
Ja, klar, "auch früher wurden Bilder in der Dunkelkammer endgültig belichtet und berichtigt!
Also hat das RAW ja doch noch eine Daseinsberechtigung!"
Stimmt! Das spreche ich niemand ab.
Aber mit jpeg-only macht es mir gerade mehr Spaß!
Für mich funktioniert es derzeit auf diese Art.
Die Fotografie wird zu dem, was sie für mich sein sollte, zum diesem einen Moment!
Im Hier und Jetzt.

 

 

Oh mein Gott!

Da ist es! 

 

Das Hier und das Jetzt!!!!

 

Das triggert jetzt meinen kleinen Philosoph (der da in mir sitzt und mir manchmal die Welt erklären möchte...)

 

So ein bisschen mehr hier und jetzt würde uns allgemein gerade ganz gut tun.

Nicht das, was vergangen ist bedauern und nicht das, was auf uns zukommt befürchten. 

 

Vielleicht einfach mal ein- und ausatmen…

und den Moment nehmen und leben.

 

Dieser kleine aber feine Moment,

der vielleicht gar nicht so toll ist,

der vielleicht gerade ganz beschissen ist

der aber einfach da ist. 

 

Einfach nur annehmen und ihn sein lassen.

 

 

Oh je, jetzt ist er mit mir durchgegangen, mein kleiner Philosoph...

 

Aber vielleicht hat er ja recht.

 

Einfach mal annehmen.

Egal was gerade ist,

Hitze, Regen, Gewitter…

einfach annehmen und schauen was dieses ominöse Hier und Jetzt mit einem macht.

 

 

Und was  hat das jetzt mit Fotografie zu tun? 
Nichts!
Oder vielleicht doch...
Alles?
Nix genaues weiß man nicht!

 

Und hier sind die ersten 25 Bilder,
tutti completti!


Kommentar schreiben

Kommentare: 0